Welt im Wahn

Ich riskiere einiges, indem ich nun schon wieder über diese Seuche mit dem klangvollen Namen schreibe. Ich schlafe miserabel. Mein Herz holpert und stolpert. Ich

WEITERLESEN

Der Sinn des Todes

Meditation über mediales Geschichtenerzählen in Zeiten der Krise, über den Kampf „Sex Guy gegen heimtückischen Molekülhaufen“ und noch über ein paar nicht so witzige Dinge.

WEITERLESEN

Das Mal an der Stirn (4)

– – – Fortsetzung – – – Ich vergaß in meinem obigen Tugendkatalog (Teil 3) neben Frustrationstoleranz, Dezenz und all diesen Dingen das Wichtigste: den

WEITERLESEN

Der Korridor im Kopf

Die larmoyanten Rechten sollten einfach mal aufhören, sich von den arroganten Linken die Erlaubnis zum Mitreden zu erträumen. Der Meinungskorridor ist euch zu eng? Dann

WEITERLESEN

Geburt im Wald

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

WEITERLESEN

Das Mal an der Stirn (3)

– – – Fortsetzung – – –    Die Fremdheitserfahrung gehört zu den Unvermeidbarkeiten des Lebens, und sie ist ein Hauptmotiv in der Entwicklung des

WEITERLESEN

Die Wut der Entwürdigten

Alle Corona-Rationalisten, alle Aufklärer, Beruhiger und Entwarner können ihre argumentativen Anstrengungen einstellen. Es hat keinen Sinn mehr. Die neue Normalität ist da. Selbst wenn wir

WEITERLESEN

Dem Tode keine Herrschaft

Letzte Worte zum Corona-Problem   – – – (Wieder online, aufgrund der anhaltenden Nachfrage und der anhaltenden Sachlage. Erstveröffentlichung 9. September 2020) – – – 

WEITERLESEN

Die Schuld der Schafe

Oder: Wie können wir jemals wieder Menschen sterben lassen?    – – – (Wieder online, aufgrund der anhaltenden Nachfrage und der anhaltenden Sachlage. Erstveröffentlichung 10.

WEITERLESEN

The Sheep‘s Own Fault

or: How can we ever let people die again? – – – The Essay „Die Schuld der Schafe“ has received wide distribution in its original

WEITERLESEN

Das Mal an der Stirn (2)

– – – Fortsetzung – – –   Die Grüne Jugend hat sich ihre putzigen Rassismus-Ansichten großenteils aus der Deklaration von Schlaining gebastelt, die offenbar für

WEITERLESEN

Nebenan: Thomas Mann

Ein Interview mit Marcus J. Ludwig über seinen neuen Roman „Der Geist von Carson Cokes“. (MORGANA – Zeitschrift für Trug und Tagtraum, Juli 2020, Seite

WEITERLESEN

Das Mal an der Stirn (1)

In immer kürzeren Abständen wird uns der Slogan vom „Rassismus in der Mitte der Gesellschaft“ um die Ohren gehauen. Mein Befund lautet: Der Rassismus, der

WEITERLESEN

Von der falschen Seite

Ein Paradebeispiel für die bis zur Unbewusstheit etablierten Spielregeln der öffentlich-rechtlichen Öffentlichkeit lieferte die jüngste Hart-aber-fair-Sendung zum Thema „Streit um die Sprache: Was darf man

WEITERLESEN

Gelöschte Texte

Liebe Leserinnen und Leser, da ich vielfach die gleiche Frage zum Verbleib der Beiträge „Die Schuld der Schafe“ und „Dem Tode keine Herrschaft“ bekomme, hier

WEITERLESEN

Neue Spielzeit, neues Buch

Ab jetzt gibt es hier wieder mit schöner Regellosigkeit neue Texte zu lesen. Einige der im weitesten Sinne „politischen“ Essays, Betrachtungen, Kommentare, die in den

WEITERLESEN

Der Belebende

Gert Westphal zum Hundertsten, 5. Oktober 2020 – – – Gert Westphal ist der Vollender der Werke Goethes, Fontanes, Thomas Manns. Er ist es, der

WEITERLESEN

West-östlicher Irrwahn

Mir ist mittlerweile fast egal, was aus Deutschland wird. Die staatliche Einheit steht wohl seit 30 Jahren auf dem Papier, aber das reale Leben der

WEITERLESEN